• gemeinsame Kräfte entfesseln • Ihren Mehrwert im Auge • attraktive Kristallisationspunkte finden • passende Partner zusammenbringen • wertschätzenden Rahmen schaffen • Prozesse nachhaltig dokumentieren •

WIE kann Vernetzung unterstützt werden?

Je komplexer und ungewohnter der Vernetzungsprozess, desto sinnvoller wird eine kompetente, unabhängige Beratung von außen.

Die Gestaltung sozialer Vernetzungsprozesse, hat sowohl harte Faktoren (intellektuell-fachliche Kompetenzen) als auch weiche Faktoren (emotional-zwischenmenschliche Motivationen) zu berücksichtigen. Entsprechende Fähigkeiten entwickeln sich im reflektierten Handeln und benötigen Zeit.

Nicht alles lässt sich beim Zusammenspiel der Akteure (Individuen wie Gruppen) strategisch planen. Im Laufe des Prozesses kommen sowohl weitere Chancen als auch Konflikte hinzu, die erkannt und integriert werden wollen. Letztlich kommt es darauf an, aus Erfolgen wie Fehlern für weitere Kooperationen zu lernen.

Durch Forschung, Vermittlung und Begleitung können komplexe Herausforderungen bei der Zusammenarbeit effektiver als bisher angegangen werden. Dafür sorgen neue, beteiligungsfreundliche Verfahren auf wissenschaftlicher Grundlage.